Schon längst verlorn
Perschya Chehrazi